Abteilung Acker- und Pflanzenbau

2021-NEffMais-FNR

 

Drittmittelprojekt (Gebiet "Stickstoffmanagement, Bioenergie, Klimaschutz")


 

Verbundvorhaben:
Sensor- und modellgestützte Quantifizierung von N-Bedarf und N-Angebot zur Steigerung der N-Effizienz im Maisanbau (NEffMais)
Teilvorhaben 1:
Modellgestützte Analyse der N-Effizienz im Maisanbau durch Verbesserung der Ertragsprognose unter Zuhilfenahme spektraler Daten

 

 

Projektlaufzeit


01.04.2021 bis 31.03.2024

 

Bearbeiter


Josephine Bukowiecki, Prof. Dr. Henning Kage

 

Finanzierung


Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

 

Beschreibung


Silomais ist in Deutschland die bedeutendste Kultur zur Energieerzeugung. Ungenaue Einschätzungen des N-Bedarfs des Maisbestands sowie der N-Nachlieferung aus dem Boden resultieren oft in überhöhter N-Düngung und geringer N-Effizienz. Dies ist mit erheblichen N-Verlusten in Atmosphäre und Grundwasser verbunden. Ziel des Projektes ist daher eine präzisere Quantifizierung von N-Angebot und N-Bedarf im Maisanbau mittels Sensordaten und Modellierung.

In einem zweijährigen Feldversuch werden an drei Standorten (Kooperationspartner: Georg-August-Universität Göttingen, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen) die relevanten N-Pfade mittels drohnenbasiertem Bestandesmonitoring, Pflanzenbeprobungen und Erhebungen der Stickstoff- und Wasserhaushaltsdynamik des Bodens erfasst. Untersucht werden Effekte unterschiedlicher Jahreswitterung, Standorte, Maissorten, Düngeformen (mineralisch/organisch) und Düngemengen. Unter Hinzunahme der Ergebnisse historischer N-Steigerungsversuche sollen empirische Regressionsmodelle entwickelt werden, welche die Beziehung zwischen Ertrag und optimaler N-Versorgung, sowie zwischen Standort- und Anbauparametern und N-Nachlieferung charakterisieren. Prozessorientierte, dynamische Modelle sollen zudem eine Abschätzung des Witterungseffektes auf Maisertrag und N-Nachlieferung ermöglichen. Das Projekt soll hierdurch zur Entwicklung standort- und jahresspezifisch-angepasster und dadurch ressourcenschonender Maisanbausysteme beitragen.